16 May 2012

Munich, Germany

Programme of the event

 
Im Internet recherchieren, die Korrespondenz erledigen oder mit der Firma Dokumente austauschen und das quasi nebenbei von unterwegs aus. Das ist heute schon Alltag in Deutschland. Die drahtlose Kommunikation macht es möglich. Sie hat sich zu einer der entscheidenden Technologien dieses Jahrzehnts etabliert. Der stetige Ausbau der Mobilfunknetze und die Erweiterung der Übertragungstechnologien schaffen den Zugang zum Internet von nahezu jedem Ort aus. Die Mobilfunknetze der dritten Generation haben dem mobilen Internet erst kürzlich zum Durchbruch verholfen – und mit LTE steht schon der Mobilfunk der vierten Generation in den Startlöchern. Diese Entwicklungen machen auch vor der Automobilindustrie nicht halt.

Neben den umfangreichen Infotainment und medialen Angeboten profitieren vor allem die Fahrerassistenzsysteme von einer fahrzeugübergreifenden Kommunikationsmöglichkeit. Nachdem in der Vergangenheit die Assistenzsysteme noch mit fahrzeugeigenen Messgrößen oder der sensoriellen Umfelderfassung auskommen mussten, wird die Verkehrssicherheit und -effizienz in Zukunft dank ganzheitlicher Ansätze deutlich steigen. Denn aus der drahtlosen Car-to-XKommunikation resultieren ein umfangreicheres Szenenwissen und eine noch nie gegebene Vorausschau. Die Vernetzung wird einen enormen Beitrag zum nachhaltigen Fahren leisten.

Die 5. Tagung Fahrerassistenz legt deshalb den Fokus auf die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Infrastruktur. Die Möglichkeiten von neuen Assistenzfunktionen für Komfort und Sicherheit sollen diskutiert werden. Die Tagung bietet dabei ein Forum für den interdisziplinären Informationsaustausch.

 
Participation of eCoMove

Paper "Netzweite Wirkungsermittlung kooperativer Fahrerassistenzsysteme zur Verbrauchsreduzierung mittels Simulation - Beispiel eCoMove" (German-only)

Download the paper

Download the presentation